Warenkorb 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Return to Previous Page

Elektro-Sex Für Neulinge

Erotische Elektrostimulation ist eine Sexualpraktik bei der Gleichstrom oder niederfrequenter Wechselstrom zur sexuellen Stimulation eingesetzt werden. Wenn Sie diese Art der sexuellen Stimulation interessiert oder Sie gerne mal mit der Materie experimentieren möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Im folgenden Guide werden wir näher auf die unterschiedlichen Formen der Elektro-Stimulation eingehen und Sie über die wesentlichen Dinge dieser Praktik aufklären.

In den letzten Jahren hat die Elektro-Stimulation auffallend an Popularität gewonnen – was eigentlich nicht sehr überrascht. Zur Applikation der Ströme werden zumeist speziell entwickelte Geräte wie etwa ein Tens oder Violet Wand verwendet. Diese Stimulatoren sind im Stande besonders empfindliche Nervenbanen mit schwachen bis starken Stromstößen zu erreichen und zu stimulieren. Diese Nervenbanen sind besonders feinfühlend und durch herkömmliche Sexspielzeuge schwer zu erreichen. Mit dem richtigen Elektro-Stimulator ist es jedoch möglich diese bis zum Klimax zu Stimulieren – was ein Gefühl stundenlanger Freude erzeugen kann.

UM RICHTIG ZU STARTEN BENÖTIGEN SIE 3 DINGE:

Eine E-Stimulierungseinheit, der elektrische Impulse generiert (Wie etwa unser Tension Lover oder Pure Vibes).

Ein E-Stimulationsspielzeug, der die elektrischen Impulse auf Ihre Haut überträgt (Wie etwa ein Penisring oder Dildo)

Ein klares Verständnis & Gespür dafür was sicher ist und was nicht.

Insbesondere der letzte Punkt liegt uns sehr am Herzen. Um Ihnen ein einzigartiges & schönes Erlebnis zu garantieren geben wir im folgenden Guide eine Erklärung ab was Elektro-Sex ist und wie man es sicher betreibt. Zudem geben wir ein Exempel ab, wie Sie Ihr erstes Erlebnis mit Elektro-Sex gestalten könnten:

WIE FUNKTIONIERT ELEKTRO-SEX

WAS MACHT EIN ELEKTRO SEX APPARAT?

Ein elektro-sex Apparat wie etwa der Mystim Tension Lover und Mystim Pure Vibes stimuliert Nervenbanen durch u.a. Dildos, Buttplugs die elektrische Impulse entsenden sobald sie in Berührung mit der Haut kommen. Die Entwicklung der erotischen Elektrostimulation lässt sich zumindest bis in die 1950er Jahre zurückverfolgen. Zu dieser Zeit kam in den USA ein Gerät namens Relaxacisor auf den Markt. Das Gerät wurde als passives Trainingsgerät definiert und diente der Muskelstimulation durch elektrische Impulse. Darüber hinaus wurde Elektrosex Apparate oftmals in Verbindung mit Schmerztherapien & Physiotherapien angewandt, da das Kombinieren mehrerer Stromkreise medizinisch getestete Massage-artige Effekte im Muskelgewebe erzeugt und somit eine gute Alternative zu traditionellen Behandlungsmetoden ist.

Die klassische form der elektrischen Stimulationstherapie beruht sich auf das natürliche System der Informationswege des Körpers. Es werden somit positive wie negative Wahrnehmungen (hierunter auch Schmerzen) über ein und die selben Nervenbanen bis in unser Hirn transportiert. Die E-Stimulierung macht sich die Tatsache zunutze, dass die positiven Wahrnehmungen schneller transportiert und von unserem Hirn wahrgenommen werden, als die negativen Wahrnehmungen. Dies bedeutet unter Anderem, dass weiche, angenehme elektrische Impulse, die in Schmerzregionen erzeugt werden die Nervenbanen blockieren und negative Wahrnehmungen (starkes Schmerzempfinden) ausblenden. Die komplexen Schmerzinformationen die in diesem Moment zum Hirn strömen,kann das Hirn während der E-Stimulation nicht vollständig wahrnehmen – es konzentriert sich ausschließlich auf die positiven weichen, angenehmen elektrischen Impulse. Dies schüttet eine enorme Menge an Endorphinen aus –eigen Produzierte Glückshormone. Die Anwendung dieser Methode in Verbindung mit einer Schmerztherapie sorgt meist für eine Linderung der Schmerzen – und in manchen Fällen sogar für die vollständige Eliminierung der Schmerzen. Die Produkte bei Palora.de sind allesamt medizinisch getestet und haben eine Lizenz für derartige Behandlungen. Für die erotische Elektro-stimulation bedeutet die Erkenntnis dass positive Wahrnehmungen schneller vom Hirn wahrgenommen werden als negative, dass die positiven, angenehmen Ströme bei der E- Stimulation dominieren und wenig – bis keine Kapazität für die Wahrnehmung von Schmerzen zulässt.

WAS ERZEUGT EINEN IMPULS?

Die elektrischen Impulse, die eine E-stimulierungseinheit auf die Nerven überträgt (durch ein beliebiges Sexspielzeug) hat drei Eigenschaften die nach Belieben reguliert werden können: Breite, Rate und Intensität.

Die Breite bestimmt wie lange ein Impuls anhällt. Durch das Variieren der Breite in Verbindung mit der Intensität können Sie entsprechend unterschiedliche Nervengruppen erreichen und stimulieren. Je nachdem welchen Effekt Sie mit der Stimulation erreichen wollen und welchen Bereich Sie wünschen zu Stimulieren, empfehlen wir Ihnen verschiedene Einstellungen zu testen und selbst herauszufinden welche Einstellung Ihnen am meisten zusagt.

Die Impulsrate (auch Frekvens genannt) referiert, wie oft der elektrische Impuls erzeugt und auf die Haut übertragen wird. Die Frekvenz wird in Hertz (Hz.) gemessen. Um eine kitzelnde, vibrierende Stimulation zu erzeugen müssen Sie eine hohe Frekvenz wählen (Beginnen Sie am besten mit einer Frekvenz von 80 Hz und steigern Sie sich langsam - je nach Ihrem Empfinden und Ihrer Lust). Das „Summen“ ist ein Zeichen dafür, dass Ihre Nerven während der vibrationsartigen Stimulation nicht mehr im Stande sind die Impulse von einander zu trennen. Wünschen Sie hingegen eine pulsierende Stimulation erfordert dies eine weitaus niedrigere Frekvenz (etwa 10 Hz. Oder weniger). In dieser Frekvenz sind Ihre Nerven im Stande einzelne Impulse auf der Haut wahrzunehmen.

Die Intensität reguliert die Stärke des Impulses. Jedes Individum nimmt Impulsstärken unterschiedlich wahr. Dies ist auf die individuelle Gewebestruktur, Hautstärke, etc. eines Mennschen zurückzuführen. Entsprechend sollte die Intensität der Impulse behutsam und mit größter Vorsicht reguliert werden. Ein Impuls sollte immer als hämmernd und kitzelnd wahrgenommen werden – niemals als unbehaglich oder schmerzvoll!

Generell sollte die E-Stimulation keine Muskelzuckungen erzeugen. Sie können jedoch selbstverständlich die Intensität so hoch regulieren, dass Sie kurz vor dem Zucken der Muskeln halt machen. Wir empfehlen für den oben genannten Effekt, eine Einstellung mit langer Breite, hoher Frekvenz und starker Intensität.

WIE ERREICHEN DIE IMPULSE DIE NERVEN?

Um die elektischen Impulse von der E-Stimulierungseinheit auf die Nerven zu übertragen, erfordert es entweder die Anwendung von Elektroden (die in der E-Stimulierungseinheit enthalten sind) oder ein E- Stimulationsspielzeug, der die elektrischen Impulse auf Ihre Haut überträgt (Wie etwa ein Penisring oder Dildo)

Jedes E- Stimulationsspielzeug hat Bereiche die Isoliert sind: Es sind Gegenpole. De Meisten der Mystim E-Spielzeuge sind pipolär und haben somit zwei Pole: einen positiven und einen negativen Pol. Es gibt durchaus auch quadropolare E-Spielzeuge wie etwa den Mystim Flexing Flavio, der zwei Paare an Pole hat – die unabhängig von einander gesteuert werden können.

Die Elektroden funktionieren auf eine andere Art und Weise. Sie müssen immer zu zweit angewendet werden – da ein Elektrode positiv ist und der andere negativ. Wenn Ihr E-Spielzeug mit einer E-Stimulierungseinheit verbundet ist, und diese angeschaltet ist, strömt die Elektrizität von dem positiven zum negativen Pol – Strom fließt immer den kürzesten Weg. Wenn ein Nerv auf diesem Weg liegt, sendet dieser ein prikkelndes oder pulsierendes Gefühl ans Hirn.

WIE LANGE KANN DER STROM FLIESSEN?

Sie können unsere E-Stimulierungseinheit ohne Einschränkung nutzen – so lange und so oft wie Sie wollen. Insbesondere bei niedriger Intensität und hohem Impuls können Sie die Stimulation stundenlang genießen.

IN DIE JAHRE GEKOMMENE VORURTEILE

Nachdem Dildos und Vibratoren bereits viele Schlafzimmer erobert haben, gehört die erotische elektrische Stimulation auf Grund vieler Vorurteile noch immer zu den Sexpraktikken, die noch nicht ihren Durchbruch feiern konnten. Die beliebtesten haben wir hier aufgelistet.

E-STIMULATION – NUR FÜR SADOMASOCHISTEN?

Einer der meist verbreiteten Vorurteile in Verbindung mit E-Stimulation ist die Annahme, dass E-Stimulation ausschließlich als SM-Praktik gilt und insbesondere zurm Erzeugen von Schmerzen angewendet wird. Diese Annahme ist ganz schlicht und einfach verkehrt. Unsere E-Stimulationseinheiten sind mit einer Steuerung versehen, die es ermöglicht den Impuls ganz nach Belieben zu variieren. Somit ist es möglich die Intensität der Stimulation zu bestimmen – von weich und angenehm bis hart und schmerzvoll. Somit eignet sich E-Stimulation sowohl für harte SM Praktikken als auch für eine sanfte, reizvolle Befriedigung.

E-STIMULATION – IST DAS NICHT PERVERS?

Nope. E-Stimulation ist ganz einfach ein neues - für die meisten Menschen - unerforschtes Terrain, das man zunächst erkunden muss um sich dann mehr und mehr daran zu gewöhnen. Dies kann jedoch ein längerer Prozess sein, der erforderlich ist, wenn die E-Stimulation als Sexpraktik im Schlafzimmer acceptiert werden soll. Zugleich zählt E-Stimulation zur neuesten generation der Sexspielzeuge – und wie jedes neu aufkommende Sexspielzeug - muss auch die E-Stimulation sich zunächst beweisen um anschließend als allgemein „normal“ eingestuft zu werden. Es gab eine Zeit in der Vibratoren als allgemein pervers eingestuft wurden. Heutzutage gilt der Vibrator als „normales“ annerkantes, in fast jedem Schlafzimmer vorhandenes Sexspielzeug. Sind Sie folglich offen für Innovatives und möchten gerne mal was Neues ausprobieren, dann empfehlen wir Ihnen die verschiedenen Formen der E-stimulation zu testen.

E-STIMULATION – EINE ORGASMUSMASCHINE?

Natürlich freuen wir uns immer gerne über positive Vorurteile die in Verbindung mit der E-Stimulation gebracht werden. Über eines sind wir jedoch nicht erfreut: Dass viele Menschen der Meinung sind, die E-Stimulation ist gleichzusetzen mit einer ultimativen erfolgsgarantiertern Orgasmusmaschine. Denn jeder Mensch reagiert verschieden auf elektrische Impulse. Somit ist es möglich dass manche Menschen einen ultimativen Orgasmus durch die E-Stimulation erleben während andere (nur) ein prickelndes leicht stimulierendes Gefühl wahrnehmen. Eines steht jedoch fest – dass die E-stimulation vor allen Dingen eines verlangt: Übung

E-STIMULATION – IST DAS NICHT GEFÄHRLICH?

Wie so viele andere Sachen kann selbstverständlich auch E-Stimulation in einem gewissen Grad gefährlich sein. Sobald man die Sicherheitsanweisungen der E-Stimulationseinheit ignoriert und sich nicht an die ausführlich beschriebenen Regeln hält, riskiert man bei der Anwendung Fehler zu begehen die evtl. Konsequenzen mit sich ziehen können. Wir fordern Sie daher auf sich vor der Anwendung einer E-Stimulationseinheit sich zunächst die Gebrauchsanweisung gründlich durchzulesen und auf die Sicherheitsmerkmale zu achten. Sollten Sie dennoch Fragen zur richtigen Anwendung der E-Stimulationseinheit haben, dann helfen wir Ihnen gerne! Kontaktieren Sie ganz einfach unseren Kundenservice bei Palora.de – Wir stehen Ihnen gerne bei weiteren Fragen zur Verfügung.

Hier nochmal die wichtigste Regel: Lassen Sie niemals Strom durch Ihren Kopf, durch Ihr Herz oder Ihren Hals laufen. In dem folgenden Kapitel werden wir Sie über die Sicherheitsvorkehrungen und Risiken weiter aufklären.

SICHERHEIT

E-Stimulation ist nur gefährlich wenn Sie es kopflos anwenden. Im folgenden Kapitel werden wir Sie deshalb auf ein paar simple Grundregeln aufmerksam machen, die Sie unbedingt beachten sollten:

STROM DARF NIEMALS DURCH DEN KOPF GELEITET WERDEN

Ihr Hirn verarbeitet sämtliche Impulse der verschiedenen Nervenenden in Ihrem Körper und transferiert diese in wertvolle Informationen. Diesen Prozess, der in Ihrem Hirn pausenlos stattfindet, dürfen Sie niemals durch einen von Ihnen ausgesandten Impuls stören oder unterbrechen. Elektroden dürfen daher auf keinen Fall an Augen, am Mund, über den Ohren oder sonst wo im Gesicht angebracht werden.

STROM DARF NIEMALS DURCH DAS HERZ GELEITET WERDEN

Jedes Herz schlägt seinen eigenen Rhythmus (wodurch es möglich ist Pacemaker zu verwenden). Lassen Sie also am besten die Finger davon. Stimulieren Sie folglich niemals beide Brustwarzen gleichzeitig indem Sie den positiven Pol auf die eine Brustwarze und den negativen Pol auf die andere Brustwarze befestigen. Falls Sie gerne Klammern an Ihren Brüsten verwenden möchten, dann müssen diese mit sowohl einem negativen als auch einem positiven Pol ausgestattet sein.

STROM DARF NIEMALS DURCH DEN HALS GELEITET WERDEN

Stimulieren Sie niemals die Halsregion indem Sie Elektroden oder dergleichen in der Nähe des Halses anbringen, da dies zu Muskelspasmen und Erstickungen führen kann.

STROM NIMMT IMMER DEN KÜRZESTEN WEG

Mit dieser Regeln können Sie sehr leicht feststellen ob Sie Strom durch einen der drei verbotenen Regionen leiten lassen – Kopf, Herz und Hals. Um sicher zu gehen können Sie zur Kontrolle eine gerade Linie zwischen den zwei Polen ziehen – dort fließt der Strom.

AUSSERDEM ZU BEACHTEN

  • Haben Sie elektronische oder metallische Implantate im Körper (etwa wie einen Pacemaker) dürfen Sie auf KEINEN Fall E-Stimulation verwenden. Elektronische Implantate können nämlich im schlimmsten Fall kurzgeschlossen werden und metallische Gegenstände erhitzen.
  • Darüber hinaus ist E-Stimulation für schwangere Frauen selbstverständlich verboten.
  • E-Stimulationseinheiten dürfen im Übrigen nicht in der Nähe von explosiven oder brennbaren Material verwendet werden. Die Geräte weisen nämlich keine AP/APG – Sicherheit auf.
  • E-Stimulation darf nur auf gesunder Haut angewendet werden.
  • E-Stimulation eignet sich nicht für Kinder.

DAS ERSTE MAL ELEKTRO-SEX                                 

Wir empfehlen dass Sie bevor Sie mit dem Elektro-Sex loslegen zunächst Ihre E-Stimulierungseinheit kennenlernen. Am besten geht das zusammen mit einem E-stimulationsspielzeug. Wir erklären Ihnen wie:

1) Sie Benötigen eine E-Stimulationseinheit (ausgeschaltet)und ein E-Stimulationsspielzeug

2) Zudem muss Ihre ausführende Hand ohne jede Art von Metallischen Gegenständen wie beispielsweise Ringe, Armbänder etc. sein.

3) Kalibrieren Sie nun folgende Einstellung auf der E-Stimulationseinheit OHNE dass Sie die Intensität erhöhen.

  • Breite 140 µs
  • Rate 70 Hz

4) Sie können nun ein leichtes Summen vernehmen.

5) Schließen Sie nun das E-Stimulationsspielzeug an die E-Stimulationseinheit an und halten Sie dabei Ihre Hand fest um das E-Stimulationsspielzeug geschlossen.

  • Achten Sie hierbei darauf, dass Ihre Hand sowohl den positiven als auch den negativen Pol mit so viel Haut wie möglich berührt (Wie man die Pole eines E-Stimulationsspielzeuges identifiziert erklären wir später in diesem Guide)

6) Die Intensität des Stroms, welcher von dem einem Pol zum anderen wandert bleibt immer gleich – Je mehr Fläche man jedoch zur Verfügung stellt, desto mehr verteilt sich der Strom auf die Haut wodurch die Intensität anders wahrgenommen wird. Berühren Sie folglich das E-Stimulationsspielzeug nur mit Ihren Fingerspitzen, geleitet der gesamte Strom durch dieses kleine Stückchen Haut – was uns eine weitaus stärkere Intensität wahrnehmen lässt.

Um das ganze verständlicher zu machen können Sie sich z.B. einen Fluss vorstellen. Wenn die Ufer des Flusses Breit sind hat das Wasser genügend Platz um ruhig und gleichmäßig zu fließen. Gelangt der Fluss jedoch an eine enge Passage reduziert sich nicht die Wassermenge, geschweige denn dass die Wassermenge ausgebremst wird – Die selbe Menge an Wasser wird beschleunigt und passiert mit erhöhtem Druck pfeilartig diese enge Passage.

ERGO: Es ist besonders wichtig, dass Sie immer das E-Stimulationsspielzeug fest in der Hand halten bevor Sie die Intensität erhöhen damit sich der Strom auf eine größere Fläche verteilt.

ES IST ZEIT MIT ELEKTRO-SEX ZU EKSPERIMENTIEREN

Favorisieren Sie mit Pulsierenden Stimulationen, ja dann sollten Sie die Freqenz der E-Stimulationseinheit niedrig halten so das Sie jeden einzelnen Impuls isoliert wahrnehmen können (Beispielsweise mit einer Geschwindigkeit von 5 Hz.).

Bevorzugen Sie das Schnurren empfehlen wir Ihnen eine niedrige Impulsrate in Kombination mit einer niedrigen Impulsbreite zu Testen. (Beispielsweise mit einer Geschwindigkeit von 5 Hz und einer Breite von 50 µs.).

Sind Sie fertig mit dem Experimentieren dann vergessen Sie nicht die E-Stimulationseinheit auszuschalten.

ACHTUNG: Können Sie sich an den Fluss erinnern? Gut! Dann wissen Sie, dass Sie niemals das E-Stimulationsspielzeug aus der Hand legen dürfen bevor Sie nicht die E-Stimulationseinheit ausgeschaltet haben.

ANWENDUNG & PFLEGE

ELEKTRODEN

Wo die Elektroden am Körper platziert werden hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: Was sind Ihre persönlichen Präferenzen und wo befinden sich Ihre erogenen Zonen. Wünschen Sie die E-Stimulierungseinheit an sich selbst oder gemeinsam mit Ihrem Partner zu testen? Sind Sie Mann oder Frau? Es folgen ein paar Vorschläge, die an Ihre individuellen Bedürfnisse appellieren:

FÜR IHN

Sie können ein Elektrodenpaar beispielsweise an der linke und rechten Seite Ihres Penis befestigen. Je eine Elektrode links und eine rechts, der Eichel, sowie eins links und rechts des Schafts. Für die meisten Männer ist das Gefühl intensiver, wenn der Strom von der Eichel in Richtung Peniswurzel fließt. Schließen Sie dafür jeweils die rote Elektrode an die Eichel und die schwarze Elektrode an die Wurzel an.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, zwei der Elektroden auf einer Pobacke zu befestigen, und die anderen beiden am Penis. Beachten Sie hierbei sich Zeit zu nehmen.

Setzten oder legen Sie sich bequem hin und drehen Sie die Impulsintensität langsam auf, bis das Vibrieren am stimulierenden ist. Wenn man eine niedrigere Impulsintensität wählt, verändert sich das Kribbeln allmählich zu einem eher stoßenden Gefühl, das man über Stunden genießen kann.

FÜR SIE

Besonders der Beckenboden und die Schamlippen der Frau sind geeignete Ansatzpunkte für die E-Stimulation. Bei einer direkten Stimulation der Klitoris oder Vagina muss äußerst vorsichtig vorgegangen werden, da diese Bereiche besonders schmerzempfindlich sind. Für ein erstes Experimentieren ist eine Platzierung je einer Elektrode an der Innenseite der Oberschenkel, sowie einer Elektrode auf dem Damm und der Schamlippe empfehlenswert. Wir empfehlen Ihnen sich alleine oder zusammen mit Ihrem Partner hinzulegen und die Intensität ganz vorsichtig aufzudrehen -

und natürlich zu genießen. Zusätzlich können Sie sich auch mit einem Vibrator verwöhnen oder verwöhnen lassen, oder während der elektrischen Stimulation Geschlechtsverkehr haben.

FÜR PAARE

Verwenden Sie ein Elektrodenpaar für jede Person. Es haftet je eine Elektrode am Oberschenkel, die andere an einer Brustwarze. Beachten Sie bitte unbedingt, dass diese Platzierung für Personen mit Herzproblemen ungeeignet ist, und niemals beide Brustwarzen miteinander verbunden werden dürfen!

Nachdem Sie die Elektroden angeschlossen haben, können Sie durch langsames Aufdrehen der Impulsintensität für eine angenehme Stimulation sorgen. Das sanfte Kribbeln lässt sich über lange Zeit genießen, und jedes Streicheln, Küssen und Liebkosen verändert die Form der Erregung. Wenn Sie die Einstellungen nach einiger Zeit verändern, können Sie Ihren Partner mit etwas Feingefühl ganz neue Genüsse bereiten.

ALUMINIUMSPIELZEUG

ANWENDUNG

Um für Sie die optimale Intensität zu entschlüsseln, ist es wichtig, dass Sie den Reizstrom erst zuschalten, nachdem Sie das Spielzeug eingeführt haben – Denken Sie stets daran: Die Menge an Strom, die von Plus nach Minus strömt, ist immer gleich – ob nun viel Platz (also Hautkontakt) zum Strömen zu Verfügung steht oder wenig.

Sämtliche Aluminiumspielzeuge werden mit einem Kabel geliefert. Wir empfehlen ein Gleitmittel auf Wasserbasis zu verwenden, wie z. B. unser ElectraStim - Electro Stimulation Conductive Gel , das die Leitfähigkeit erhöht. Mit Ausnahme der Lusteier und der Dilatoren können Sie alle Mystim Aluminiumspielzeuge sowohl für die vaginale als auch anale Stimulation verwenden. Die Lusteier niemals anal einführen – Wenn die erst einmal drin sind, kommen sie nicht mehr heraus.

DIE POLE

Die Pole an den Aluminium Spielzeuge sind unglaublich leicht zu erkennen: Der schwarze Kunststoffring, der in allen E-Stimulationsspielzeugen als Aluminium eingelassen ist,

trennt die beiden Pole voneinander, und weil Aluminium ein ausgesprochen leitfähiges Material ist, ist das gesamte Spielzeug unterhalb des Rings der eine Pol, und alles oberhalb der Andere.

REINIGUNG & PFLEGE

Unser Spielzeug ist aus qualitativ hochwertigen Aluminium gefertigt welches unter Anderem auch zu medizinischen Zwecken verwendet wird und daher besonders hygienisch ist.

Sie können die Spielzeuge ganz einfach mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel säubern. In regelmäßigen Abständen sollte außerdem ein hautverträgliches Desinfektionsmittel verwendet werden. Vor der nächsten Verwendung sollte das Spielzeug zudem vollständig trocken sein.

SPIELZEUG AUS SILIKON

ANWENDUNG

Dank unserer Flex & Stay Technologie lässt sich das Spielzeug aus Silikon biegen.

Das Spielzeug aus Silikon wird mit den Reizstromgeräten mit Hilfe der beiliegenden Elektrodenkabel verbunden. Schließen Sie das Elektrodenkabel mit den schwarzen und roten 2mm Adaptern direkt an das Spielzeug an. Wir empfehlen ein Gleitmittel auf Wasserbasis zu verwenden, (wie etwa das ElectraStim - Electro Stimulation Conductive Gel) das die Leitfähigkeit erhöht. Um die optimale Intensität zu finden, ist es wichtig, dass der Reizstrom erst angeschaltet wird, nachdem das Spielzeug eingeführt wurde

– Denken Sie immer daran: Die Menge an Strom, die von Plus nach Minus möchte, ist immer gleich, ob sie nun viel Platz (also Hautkontakt) zum Strömen hat oder wenig.

DIE LEITENDEN OBERFLÄCHEN

Anders als die Aluminium Spielzeuge sind unsere Silikonspielsachen nicht komplett in zwei Pole getrennt sondern haben längs an den Seiten verlaufende Leitflächen. Darüber, wie herum Sie die beiden Stecker des Elektrodenkabels anschließen, lässt sich steuern, welche Leitfläche zum Plus– und welche zum Minuspol wird und damit. Sie bestimmen folglich in welche Richtung der Strom fließt. Besonders bei einer niedrigen Impulsrate können Sie dann ein leichtes Zucken nach links oder nach rechts spüren.

Flexing Flavio unterscheidet sich ein wenig von seiner Konkurrenz: Er ist Quardopolar – Sie sind folglich im Stande jeden Pol einzeln zu steuern. Hierzu benötigen Sie selbstverständlich zwei Kabel sowie zwei Kanäle (die übrigens beide in unserer Lieferung enthalten sind) – und natürlich ist es Ihnen überlassen wie Sie diese anbringen und benutzen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

REINIGUNG UND PFLEGE

Unsere Spielzeuge sind aus qualitativ hochwertigen, medizinisch getesteten Silikon hergestellt und daher auch sehr hygienisch. Sie können die Spielzeuge ganz einfach mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel säubern. In regelmäßigen Abständen sollte außerdem ein hautverträgliches Desinfektionsmittel verwendet werden. Vor der nächsten Verwendung sollte das Spielzeug zudem vollständig trocken sein.

BARRY BITE – KLEMMEN

ANWENDUNG

Unsere Körperklemmen (wie etwa unsere Barry Bite) können für Ihre Brustwarzen, Schamlippen und andere Regionen verwendet werden – Auch auf beiden Brustwarzen gleichzeitig da die Körperklemmen mit bipolaren Polen ausgestattet sind und der Strom dadurch nicht durch Ihr Herz geleitet wird.

DIE POLE

Barry Bite´s Pole befinden sich an der Spitze an jeder Klemme – sowohl der positive als auch der negative pol.

REINIGUNG UND PFLEGE

Sie können die Barry Bite ganz einfach mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel säubern. In regelmäßigen Abständen sollte außerdem ein hautverträgliches Desinfektionsmittel verwendet werden.

THE MAGIC GLOVES

ANWENDUNG

Die Mystim Magic Gloves sind ein perfektes E-Stimulationsspielzeug für Elektro Sex für Anfänger und Erfahrene. Sie eignen sich besonders gut für erotische Massagen. Die elektrischen Impulse, die durch die Magic Gloves auf die Haut übertragen werden sind sehr weich. Um Körperteile mit den Mystim Magic Gloves massieren zu können, müssen Sie zunächst Ihre Hände von den elektrischen Impulen isolieren. Benutzen Sie hierzu einen der fünf mitgelieferten Vinylhandschuhe. Nachdem Sie die Vinylhandschuhe angezogen haben können Sie die Magic Gloves über den Vinylhandschuh ziehen. Berühren Sie nun den gewünschten Bereich den Sie mit den Magic Gloves stimulieren wollen und erhöhen Sie langsam das Intensitätsniveau.

DIE POLE

Jeder Handschuh hat einen Pol, so dass Sie den Bereich zwischen den beiden Handschuhen stimulieren.

REINIGUNG UND PFLEGE

Sie können die Magic Gloves ganz einfach mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel säubern. In regelmäßigen Abständen sollte außerdem ein hautverträgliches Desinfektionsmittel verwendet werden. Sie können die Handschuhe jedoch nicht in die Waschmaschine oder den Trockner legen.

PENISRINGE

ANWENDUNG

Der Charming Chuck und Rodeo Robin variieren in der Größe und werden rund um die Eichel oder dem Penis befestigt. Um die ideale Intensität für Sie festzustellen beginnen Sie mit einer niedrigen Intensität und steigern Sie sich dann langsam – Denken Sie immer daran: Die Menge an Strom, die von Plus nach Minus möchte, ist immer gleich, ob sie nun viel Platz (also Hautkontakt) zum Strömen hat oder wenig. Wir empfehlen ein Gleitmittel auf Wasserbasis zu verwenden, wie z. B. unser ElectraStim - Electro Stimulation Conductive Gel, das die Leitfähigkeit erhöht.

DIE POLE

Es befindet sich ein Pol an jedem Ring.

REINIGUNG UND PFLEGE

Sie können das Produkt ganz einfach mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel säubern. In regelmäßigen Abständen sollte außerdem ein hautverträgliches Desinfektionsmittel verwendet werden.

DILATOR

ANWENDUNG

Alle Mystim-produkter werden während der Produktion gründlich inspiziert. Doch es kann vorkommen, dass auch wir mal einen Fehler machen – Wir fordern Sie folglich dazu auf, Ihren Finn vor dem ersten Gebrauch auf eventuelle scharfe Kanten oder Ungleichheiten zu untersuchen. Um die ideale Intensität für Sie festzustellen beginnen Sie mit einer niedrigen Intensität und steigern Sie sich dann langsam – Denken Sie immer daran: Die Menge an Strom, die von Plus nach Minus möchte, ist immer gleich, ob sie nun viel Platz (also Hautkontakt) zum Strömen hat oder wenig. Wir empfehlen ein Gleitmittel auf Wasserbasis zu verwenden, wie z. B. unser ElectraStim - Electro Stimulation Conductive Gel, das die Leitfähigkeit erhöht.

DIE POLE

Wie alle anderen Aluminiumspielzeuge hat auch Finn einen schwarzen Streifen, der entlang der Oberfläche läuft. Dieser Isoliert die Pole von einander: Der untere Bereich stellt einen Pol dar und der obere Bereich stellt den anderen Pol dar.

REINIGUNG UND PFLEGE

Sie können das Produkt ganz einfach mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel säubern. In regelmäßigen Abständen sollte außerdem ein hautverträgliches Desinfektionsmittel verwendet werden.

TIPPS ZUR HAUTPFLEGE

Um insbesondere bei empfindlicher Haut Hautreizungen durch die Elektroden vorzubeugen, schlagen wir Folgendes vor:

  • Die Bereiche, auf denen die Elektroden platziert werden sollen, vor dem Anlegen und nach dem Abnehmen der Elektroden mit milder Seife und warmen Wasser waschen. Die Seife danach gründlich abspulen und die Haut trocknen.
  • Wenn Sie starken Haarwuchs haben können Sie diesen mit einer Schere abschneiden; Rasieren Sie jedoch nicht den zu stimulierenden Bereich
  • Viele Hautprobleme entstehen dadurch, dass Elektroden beim Anlegen zu straff über die Haut gezogen werden. Um das zu verhindern, können Sie die Elektroden von der Mitte her nach außen andrücken und nicht über die Haut ziehen.
  • Um eine Dehnreizung zu vermeiden, können Sie das überschüssige Elektrodenkabel schlaufenförmig an der Haut festkleben, damit es nicht an den Elektroden zieht.
  • Beim Abnehmen der Elektroden sollten Sie immer in der Richtung des Haarwuchses abziehen
  • Es kann hilfreich sein die Hautstellen, auf denen die Elektroden aufgeklebt waren, zwischen den Anwendungen einzucremen.
  • Niemals Elektroden auf bereits gereizter oder verletzter Haut anlegen.
  • Die Elektroden entsorgen, wenn sie nicht mehr haften.
  • Die selbstklebenden Elektroden sind jeweils nur von einer Person anzuwenden.
  • Bei Hautreizungen sollten Sie die Benutzung einstellen und einen Arzt aufsuchen.
  • Vor dem Anlegen sollten Sie die Gebrauchsanweisung für selbstklebende Elektroden lesen.
  • Sollte die Stimulation unangenehm sein oder werden, reduzieren Sie die Intensität auf ein angenehmes Maß oder beenden einfach die Stimulation.
 

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Scandia Trading GmbH - Am Oxer 35 - 24955 Harrislee - E-Mail : support@palora.de - Telefon : +49 461 / 99519072 - Copyright 2016-2017