Haben den Film nie zu Ende gesehen

heidi_claus_1_thumb-1050x425

Heidi und Claus haben den LELO Tiani 2 ausprobiert. Dadurch entstanden ein paar richtig schöne Erlebnisse, auch wenn der Film im Kino nicht spannend genugwar, ihn zu Ende zu sehen. Stattdessen sind sie an den Hafen gegangen.

Der LELO Tiani 2 ist LELO´s Anwort auf den We-Vibe Paarvibrator, der sowohl die Klitoris, als auch die Vagina von Innen gleichzeitig stimulieren kann, während lelo_tiani_2_fjenbetjent_par_vibrator_-_cerise_1nebenbei noch Platz dafür ist, dass der Mann in sie eindringen kann und ebenfalls Genuss an den Vibrationen verspürt.

Um ein paar praktische Erfahrungen aus dem Tiani 2 zu bekommen, haben wir ihn unserem Testpaar Heidi und Claus aus Tjaereborg zugeschickt. Die Begeisterung gegenüber dieses Spielzeuges, war so groß, dass Sie ihn beim ersten Mal gar nicht richtig aufgeladen hatten. Dies stand nämlich leider nicht deutlich genug in der Gebrauchsanweisung. Nach ein paar Versuchen, gelang es ihnen jedoch ihn aufzuladen, womit der Test offiziell beginnen konnte.

Intuitive Fernbedienung und „Montage“

Der Tiani 2 ist ausgestattet mit einer berührungssensitiven Fernbedienung, die es ermöglicht die Vibrationen zu regulieren, in dem sie gedreht oder geschüttelt wird.

„Das ist sehr leicht, es gibt nicht viel was man falsch machen könnte“, erklärt Heidi. „Nach rechts schwingen um rauf und nach links schwingen um runter zu regulieren – schütteln Sie ihn und dann gibt er Vollgas. Ich bin wirklich erstaunt darüber, wie schnell und einfach er die Bewegungen der Hände registriert.“

Fällt raus, wenn wir das Tempo erhöhen

Der Aufbau geht auch sehr einfach von Statten. Er wird einfach etwas zurückgerecht und dann sitzt er genau da wo er soll.

Die pulsierende Vibration hat den besten Effekt. Mit der normalen Vibration endet es damit, dass man das Gefühl verliert und Taubheit einsetzt – ganz besonders auf der höchsten Geschwindigkeit, erklärt Heidi. Das beste sind kurze Sequenzen, dann eine kleine Pause, schnelle Sequenzen, dann eine Pause und dann alles wieder von vorn. Das gilt natürlich auch, wenn Claus in ihr drin ist. Hier ermöglicht die Pulsierung das angenehmste Gefühl für beide.

„Wenn wir das Tempo erhöhen, fällt er leider raus“, kichert Heidi. „Man muss ihn etwas festhalten, damit er seine Wirkung zeigt.“

Ein ungezogener Kinobesuch

Eine andere Sache von der Heidi besonders erstaunt ist, ist wie geräuscharm der Tiani 2 ist. Da er gut geeignet für das Vorspiel ist, bei dem der Mann die Vibrationsmuster und die Intensität kontrollieren kann – auch auf Entfernung – ist er dafür ausgelegt, in öffentlichen Räumlichkeiten ausgetestet zu werden.

Heidi und Claus haben deshalb einen Abend im Kino verbracht, um zu testen, wie geräuscharm und diskret der Vibrator ist. So lautet Heidi’s Stellungnahme zum Kinobesuch:

„Ich hatte ein paar Probleme damit, ihn da zu platzieren wo er hingehört und auch bleiben soll! Ein strammes Höschen half mir jedoch dabei. Am Ende blieb er also da wo er soll, jedoch nur mit ein paar Feineinstellungen mittendrin.

Los ging es also und er hatte Kontrolle über die Fernbedienung, wodran er großes Gefallen hatte. Das war ein sehr ungezogenes Erlebnis. Wenn ich ein guten Rat abgeben sollte, dann ist es, dass man langsam und ruhig anfangen sollte. Eine unerwartet Vibration, mit voller Kraft und schon war es das mit der Diskretion.“

Der Film wurde schnell uninteressant

Es wurde ein sehr prickelnder und schnell ein sehr intimer Besuch im Kino.

 Es ist lange her, dass wir so herzlich mit einander umgegangen sind. Keiner von uns beiden konzentrierte sich auf den Film und so einigten wir uns bei der Hälfte, den Saal zu verlassen. Es war viel zu eregend für uns beide und so machten wir, auf dem Nachhauseweg, einen kleinen Abstecher zu einem ruhigen Platz am Hafen.

Der Lelo Tiani 2 ist ein echt spaßiges Spielzeug für das Vorspiel, viel besser, als ein Ei, dass sich schnell unangenehm anfühlt, wenn man es in sich trägt. Der Tiani ist dahingegen sehr weich und beweglich. Ganz klar 10 Sterne von unser Seite!“, schließt Heidi ihre Stellungnahme über den Kinobesuch ab.